Produktpolitik

Längere Lebensdauer, einfachere Reparatur, Re-Use, leichteres Recycling und damit die Einsparung wertvoller Ressourcen – all das hängt entscheidend davon ab, wie gut ein Produkt designt ist. Um das Design eines Produktes zu beeinflussen, können politisch vielfältige Maßnahmen getroffen werden. Diese reichen von Produktvorschriften über die bessere Aufdeckung von Fällen geplanter oder ungeplanter vorzeitiger Obsoleszenz bis hin zur Förderung umweltgerechter öffentlicher Beschaffung bzw. Auftragsvergabe. Der Aktionsplan der Kommission sieht dementsprechend eine Reihe von Maßnahmen vor, die ein besseres Produktdesign fördern sollen.

Zu den im Aktionsplan der Kommission für die Produktionsphase/das Produktdesign vorgeschlagenen Maßnahmen gehören:

  • Förderung der Reparierbarkeit, Langlebigkeit und Recyclingfähigkeit in Produktvorschriften - zentrales Instrument hierfür ist die Ökodesign-Richtlinie
  • Bessere Aufdeckung von Fällen geplanter oder ungeplanter vorzeitiger Obsoleszenz
  • Erleichterung von Demontage, Wiederverwendung und Recycling von elektronischen Anzeigen
  • Differenzierung der finanziellen Beiträge von Herstellern im Rahmen des Systems der erweiterten Herstellerverantwortung. Diese sollen auf Basis der Kosten der jeweiligen Produkte am Ende der Nutzungsdauer festgelegt werden. Damit sollen wirtschaftliche Anreize geschaffen werden, Produkte so zu gestalten, dass sie sich einfacher wiederverwenden oder recyceln lassen
  • Verfügbarkeit von Reparaturinformationen und Ersatzteilen im Rahmen der Arbeiten zum Ökodesign 

  • Bessere Durchsetzung der Garantie für materielle Produkte sowie Vorgehen gegen falsche Umweltangaben 

  • Förderung umweltgerechter öffentlicher Aufträge durch besondere Berücksichtigung von Aspekten der Kreislaufwirtschaft


Auch hier kommt es entscheidend darauf an, wie die vorgeschlagenen Maßnahmen von Rat und Parlament übernommen werden und was am Ende der nationale Gesetzgeber daraus macht.

Themenschwerpunkt Produktpolitik:

Im 1. Quartal 2019 bieten wir einen Workshop zu unserem Themenschwerpunkt Produktpolitik an. Weitere Informationen folgen.