Organisationen & Initiativen

Wie lässt sich Kreislaufwirtschaft in die Praxis umsetzen? Lassen Sie sich inspirieren und entdecken Sie auf dieser Seite Organisationen und Initiativen, die sich für mehr  Kreislaufwirtschaft iin Österreich und Europa engagieren.

Sie sind schon selber aktiv? Dann nutzen Sie unsere Plattform, um Ihre Organisation oder Initiative zur Kreislaufwirtschaft zu bewerben. Füllen Sie dazu das verlinkte Formular aus und senden Sie es an office [at]circularfutures.at.

Gerne informieren wir Sie zu Entwicklungen auf unserer Online-Plattform. Melden Sie sich am besten gleich für unseren Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden!

  • HOUSEFUL

    www.houseful.eu

    Organisation/Unternehmen

    LEITAT Technological Center (ES),  alchemia-nova GmbH (AT), NEUES LEBEN gem.GmbH (AT),  Architekturbüro Reinberg ZT GmbH (AT)

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Wissensgemeinschaft (Think tank, Forschungsinstitut, Universität)

    Bundesland

    Wien , Steiermark

    Sektor

    Baugewerbe (allgemein)

    Schwerpunkt

    Sekundärrohstoffe

    Innovative circular solutions and services for the housing sector

    In HOUSEFUL werden technische Lösungen in Kombination mit Dienstleistungen auf Gebäudeebene entwickelt, die eine effiziente Nutzung von Wasser, Abfall, Energie- und Materialressourcen ermöglichen. An 4 Demonstrations-Gebäuden (2 in Österreich, 2 in Spanien) werden verschiedene Lösungen entwickelt und demonstriert (u.a. Verwandlung organischer Abfälle mithilfe von Biogasanlagen und vertikalen Pflanzenkläranlagen in Ressourcen, Material Passports, Kreislauffähigkeitsbewertungstool). Gemeinsam mit Stakeholdern werden dazu kreislauffähige Geschäftsmodelle erarbeitet. 

  • Organisation/Unternehmen

    Amt der steiermärkischen Landesregierung, Referat für Abfall und Ressourcenwirtschaft der Abteilung 14

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Öffentliche Einrichtung (Behörde, öffentlicher Dienst)

    Bundesland

    Steiermark

    Sektor

    Schwerpunkt

    Repair/ReUse

    SUBTRACT (Nachhaltige Re-Use-Zentren) ist ein interregionales Projekt zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit von Klein- und Mittelbetrieben am Re-Use Sektor, finanziert im Rahmen des EU-Programms Interreg Europe. Der Schwerpunkt liegt darauf, dauerhafte, nachhaltige und wettbewerbsfähige Geschäftsmodelle für am Re-Use Sektor tätige KMUs zu etablieren. Neben dem interregionalen Austausch und dem Wissensaufbau, entwickeln die acht Projektpartner aus sieben EU-Ländern (Italien, Slowenien, Spanien, Schweden, Finnland, Belgien und Österreich) im Zeitraum 2019-2023 Aktionsplänen für die Förderung des Re-Use-Sektor in den jeweiligen Regionen. 

    Österreich-Partner: Amt der steiermärkischen Landesregierung, Referat für Abfall und Ressourcenwirtschaft der Abteilung 14 Abfall- und Ressourcenwirtschaft; Projektleitung: Autorità Umbria Rifiuti e Idrico (AURI)

     

     

  • Circular Economy Forum Austria

    www.circulareconomyforum.at

    Organisation/Unternehmen

    Circular Economy Forum Austria

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Sektor

    Schwerpunkt

    Innovation und Investment

    Das CIRCULAR ECONOMY FORUM AUSTRIA ist eine Lern- und Dialog-Plattform für die operative Umsetzung der Kreislaufwirtschaft in österreichischen  Unternehmen. CEFA bietet hierzu ein Innovations-Ökosystems, in welchem alle Teilnehmenden von internationaler Zusammenarbeit, Wissensaustausch und Kooperation in Wertschöpfungskreisläufen profitieren um ihre Innovationsfähigkeit zu stärken. 

    Das Forum ist eine Kooperation zwischen dem BCSSS ‐ Bertalanffy Center for the Study of Systems Science, Circular Futures,  designaustria, und respACT ‐ austrian business council for sustainable development. Die vier Partner vereinen im CIRCULAR ECONOMY FORUM AUSTRIA vier Kompetenzfelder aus Wirtschaft, Wissenschaft, Design und Politik mit Fokus auf der operativen Umsetzung in Unternehmen, um damit ein Angebot zur Befähigung von Entscheidungsträgern in Organisationen zu schaffen, sowie die Kompetenzen für die nötige Transformation zur Operationalisierung auf Organisationsebene.

  • Zero Waste Austria- Zero Waste Austria Card

    www.zerowasteaustria.at/

    Organisation/Unternehmen

    Zero Waste Austria

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Bundesland

    Wien

    Sektor

    Schwerpunkt

    Konsum

    Zero Waste Austria ist ein gemeinnütziger Verein, der die Vision hat, dass eine Welt mit innovativen Geschäftsmodellen und einem Mehrwert für Mensch und Umwelt möglich ist. Mit der Zero Waste Austria Card bekommen Mitglieder*innen Rabatte zu unseren Workshops, sowie bei unseren Kooperationspartner*innen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen als Kerngeschäft einen Beitrag zur Müllvermeidung bzw. Ressourcenschonung leisten. Wir möchten so einen nachhaltigen, ressourcenschonenden und bewussten Umgang mit der Umwelt fördern und Menschen auf ihrem Weg zum #zerohero begleiten.

  • Podcast Love Zero Waste

    http://thegoodtribe.com/love-zero-waste

    Organisation/Unternehmen

    The Good Tribe & Circulous

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Privatunternehmen

    Bundesland

    Niederösterreich

    Sektor

    Schwerpunkt

    Konsum

    Im Podcast Love Zero Waste sprechen Malin Leth und Evelina Lundqvist mit führenden UnternehmerInnen, WissenschaftlerInnen, AktivistInnen, DesignerInnen und politischen EntscheidungsträgerInnen, die weltweit daran arbeiten, einen umfassenden Wandel hin zu Null Abfall und Kreislaufwirtschaft herbeizuführen.
    Love Zero Waste ist eine Kooperation zwischen The Good Tribe und Circulous. The Good Tribe und Circulous bieten auch Workshops, Ausbildungskonzepte und Keynotes zu den Themen Null Abfall und Kreislaufwirtschaft an.

  • Organisation/Unternehmen

    The Good Tribe

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Privatunternehmen

    Bundesland

    Niederösterreich

    Sektor

    Schwerpunkt

    Konsum

    The Good Tribe ist eine Agentur, die Lösungen für positive ökologische und soziale Auswirkungen erarbeitet. Wir arbeiten mit unseren Kund_Innen und deren Intressent_innen zusammen, um wirkungsvolle Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung zu schaffen. Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Kreislaufwirtschaft und Zero Waste, Antirassismus und einem interkulturellen Ansatz, der Kreativwirtschaft sowie dem sozialen Unternehmertum. Unsere Dienstleistungen umfassen Ideen- und Konzeptfindung, Geschäfts- und Serviceentwicklung, Aus- und Weiterbildung, Kommunikation, Community-Aufbau sowie Projektmanagement.

  • EduZWaCE – Education for Zero Waste and Circular Economy

    www.stadtlaborgraz.at/de/project/eduzwace

    Organisation/Unternehmen

    AKETH (Projektleitung, GRC); StadtLABOR Innovationen für urbane Lebensqualität GmbH (AT)

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Wissensgemeinschaft (Think tank, Forschungsinstitut, Universität)

    Bundesland

    Steiermark

    Sektor

    Bildung

    Schwerpunkt

    Repair/ReUse

    Während des ERASMUS+ Projektes EduZWaCE – Education for Zero Waste and Circular Economy werden Partnerorganisationen aus 9 europäischen Ländern (Österreich, Griechenland, Polen, Portugal, Tschechien, Rumänien, Slowenien, Spanien und die Slowakei) miteinander berufliche Ausbildungsprogramme in den Feldern Kreislaufwirtschaft und Abfallvermeidung erarbeiten. Das Projekt wendet sich hauptsächlich an zwei Zielgruppen: LehrerInnen und SchulungsleiterInnen an berufsbildenden Ausbildungsstätten, sowie TechnikerInnen und ArbeiterInnen in ReUse/Reparatur und Recycling Einrichtungen.

  • GRAZ repariert

    www.grazrepariert.at

    Organisation/Unternehmen

    AGRE Abfallvermeidung

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Bundesland

    Steiermark

    Sektor

    Nachhaltige Entwicklung

    Schwerpunkt

    Abfallwirtschaft

    Kaputte Gegenstände landen zu oft im Abfall, obwohl ihre Reparatur ökologisch u. wirtschaftlich noch sinnvoll wäre. Zu häufig wird der Neukauf einer Reparatur vorgezogen. GRAZ repariert (GR) wirkt dieser Entwicklung durch Information und Bewusstseinsbildung entgegen u. versucht so, den Trend zum verfrühten Neukauf zu stoppen. GR ist ein von der ARGE Abfallvermeidung gemeinsam mit der Stadt Graz initiiertes Netzwerk von Reparaturbetrieben aller Branchen, sowie ehrenamtlichen Reparaturinitiativen. Kernstück der Initiative ist die Plattform grazrepariert.at, die es den BürgerInnen ermöglicht, im Falle der Reparaturnotwendigkeit schnell einen zuverlässigen Reparaturbetrieb in der Nähe zu finden.

  • Schulung zum ehrenamtlichen Abfallcoach

    www.arge.at/schulung-zum-ehrenamtlichen-abfallcoach/

    Organisation/Unternehmen

    ARGE Abfallvermeidung

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Bundesland

    Steiermark

    Sektor

    Nachhaltige Entwicklung

    Schwerpunkt

    Abfallwirtschaft

    In Kooperation mit dem Land Steiermark hat die ARGE Abfallvermeidung 2015 die "Schulung zu ehrenamtlichen Abfallcoach" ins Leben gerufen. Seitdem werden in jährlichen Schulungsdurchgängen interessierte Personen, die mit der Abfalltrennung und Ressourcenverschwendung in ihrer Wohn- oder Arbeitsumgebung unzufrieden sind, in den Bereichen Abfallmanagement, Abfalltrennung,  Abfallvermeidung und Wiederverwendung sowie Konfliktmanagement ausgebildet, um anschließend ehrenamtlich beratend tätig zu werden. Der Abfallcoach klärt die BürgerInnen intensiver über die Notwendigkeit der getrennten Abfallsammlung auf und stärkt so die Abfall-Trennmoral.  

  • R.U.S.Z. - Reparatur- und Service-Zentrum & Verein zur Förderung der Sozialwirtschaft

    www.rusz.at

    Organisation/Unternehmen

    R.U.S.Z GmbH und R.U.S.Z - Verein zur Förderung der Sozialwirtschaft

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Privatunternehmen

    Bundesland

    Wien , Steiermark

    Sektor

    Elektronik

    Schwerpunkt

    Repair/ReUse


    Ressourceneffizienz und Rettung des Reparaturgewerbes

    Produkte wie Waschmaschinen, die man früher für ein halbes Leben gekauft hat, sind mittlerweile zu Wegwerfartikeln geworden. Das R.U.S.Z hat mit seinem EU-Netzwerk dazu beigetragen, dass EU-Normen zur Materialeffizienz von energy related products entwickelt werden. Gleichzeitig wurde eine parlamentarische Petition FÜR DEN SCHUTZ DES HEIMISCHEN REPARATURGEWERBES, GEGEN DIE VERNICHTUNG WERTVOLLER ROHSTOFFE! gestartet. Zusätzlich wird von zwei politischen Parteien ein Initiativantrag gleichen Inhalts im Nationalrat eingebracht.

  • Stadt Graz: Reparaturmaßnahmen - Förderung

    www.graz.at/cms/beitrag/10224804/7882683/

    Organisation/Unternehmen

    Stadt Graz

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Öffentliche Einrichtung (Behörde, öffentlicher Dienst)

    Bundesland

    Steiermark

    Sektor

    Elektronik

    Schwerpunkt

    Repair/ReUse

    Mit dem Gemeinderatsbeschluss vom 16. November 2017 fördert die Stadt Graz Reparaturinitiativen (Repair-Cafés) und Reparaturdienstleistungen (bei dazu berechtigten Gewerbeunternehmen).

    Diese Förderung dient der Ressourcenschonung durch Wiederverwendung von grundsätzlich noch gebrauchsfähigen Gegenständen (ReUse). Dazu soll die Tätigkeit des Reparierens wieder stärker hervorgehoben werden und gemeinschaftliche Reparaturinitiativen gefördert werden. Die Förderung von Reparaturmaßnahmen dient neben dem (gemeinschaftlichen) Reparieren von defekten, aber noch reparierbaren Gegenständen und damit der Erhöhung der Lebensdauer dieser Gegenstände auch der Bewusstseinsbildung.

    Richtlinie für die Förderung von Grazer Reparaturmaßnahmen ab 17.11.2017

  • RepaNet

    www.repanet.at

    Organisation/Unternehmen

    RepaNet - Re-Use und Reparaturnetzwerk Österreich

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Bundesland

    Wien

    Sektor

    Nachhaltige Entwicklung

    Schwerpunkt

    Produktion

    RepaNet ist die freiwillige Interessenvertretung der überwiegend sozialwirtschaftlichen Re-Use-Betriebe, Reparaturnetzwerke und -initiativen in Österreich, Themenführer für Re-Use und maßgeblicher Player in der aktuellen Kreislaufwirtschaftsdebatte mit starkem Fokus auf intelligenter, fairer Rohstoffnutzung durch Verlängerung der Produktlebensdauer, Schaffung fairer Arbeitsplätze in diesem Sektor und Einbindung der Zivilgesellschaft.

  • VABÖ - Verband Abfallberatung Österreich

    www.vaboe.at

    Organisation/Unternehmen

    VABÖ - Verband Abfallberatung Österreich

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Bundesland

    Wien

    Sektor

    Nachhaltige Entwicklung

    Schwerpunkt

    Abfallwirtschaft

    Österreichweite Abfall- und Umweltberatung fördern

    Der VABÖ ist die Berufsvertretung der kommunalen Umwelt- und AbfallberaterInnen in Österreich. Im vier Mal im Jahr erscheinenden VABÖ-Blatt und im zehn Mal ausgesendeten E-Mail-Newsletter informiert der VABÖ seine Mitglieder und Interessierte über Neuigkeiten aus der Abfallwirtschaft, der relevanten Gesetzgebung, Best Practice Beispiele, Schwerpunktthemen wie Mehrweg, Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit u.v.m.

  • Kompost belebt den Boden

    www.kompost-biogas.info

    Organisation/Unternehmen

    Kompost & Biogas Verband Österreich

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Bundesland

    Wien

    Sektor

    Landwirtschaft

    Schwerpunkt

    Abfallwirtschaft

    Der Kompost- und Biogasverband Österreich steht für die organische Kreislaufwirtschaft, die technologisch möglich, ökologisch notwendig und wirtschaftlich sinnvoll ist.

    Der Schutz der Böden und des Wassers, die Klimavorsorge und die Bestrebungen in der Politik eine nachhaltige Wirtschafts- und Lebensweise in der Gesellschaft zu verankern bestimmen unser Tätigkeitsfeld. Humusaufbau, Bioenergie und Kohlenstoffbindung sind die Themen unserer Zeit.

    In diesem Sinne vertritt der Kompost- und Biogasverband Österreich die Interessen aller und setzt dabei auf Information und Weiterbildung um eine nachhaltige Entwicklung zu fördern.

  • Österreichisches Netzwerk der Reparaturiniativen

    www.repanet.at/projekte-2/reparaturcafes_initiativen/

    Organisation/Unternehmen

    RepaNet u.a.

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Bundesland

    Wien

    Sektor

    Nachhaltige Entwicklung

    Schwerpunkt

    Konsum

    Seit April 2017 treffen sich VertreterInnen der ehrenamtlichen österreichischen Reparaturinitiativen halbjährlich, um ihre Interessen zu bündeln, Personen beim Gründen einer eigenen Reparaturinitiative zu helfen, Best Practice Beispiele zur Verfügung zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Im Auftrag des BMNT koordiniert RepaNet die Bildung des Netzwerks in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Initiativen.

  • Organisation/Unternehmen

    LNEG (Portugal), Partner in Österreich: Österreichisches Ökologie-Institut und TU Wien

    Art der Organisation/des Unternehmens

    NGO oder NGO-Netzwerk

    Sektor

    Bau- und Möbelbranche

    Schwerpunkt

    Design

    KATCH_e - Knowledge Alliance on Product-Service Development towards Circular Economy and Sustainability in Higher Education

    KATCH_e vereint 11 Partner aus vier EU-Ländern (Österreich, Dänemark, Spanien und Portugal), um die Kompetenzen zur Entwicklung von kreislauforientierten und nachhaltigen Produkt-Dienstleistungen in der Bau- und Möbelbranche zu stärken. Wir entwickeln Ausbildungsmaterialien, um die Kreislaufwirtschaft in der Bau- und Möbelbranche zu etablieren. Die Inhalte richten sich an Studierende (Design, Architektur u ä.) und Berufstätige der beiden Sektoren und konzentrieren sich im Speziellen auf die Entwicklung von nachhaltigen Produkt-Dienstleistungen im Sinne einer Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit. Der Aufbau der Wissensallianz wird durch EU Erasmus+ gefördert.

  • Organisation/Unternehmen

    Cleantech-Cluster / Business Upper Austria - OÖ Wirtschaftsagentur GmbH

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Standortagentur

    Bundesland

    Oberösterreich

    Sektor

    Standortförderung

    Schwerpunkt

    Innovation und Investment

    Der Cleantech-Cluster vernetzt AkteurInnen - von Rohstoffproduktion, der verarbeitenden Industrie, Forschung, Maschinenbau, Recycling und Entsorgung - um gemeinsame Lösungen zu finden und neue Technologien zu entwickeln. Dabei kooperiert der Cleantech-Cluster branchenübergreifend mit seinen 10 Cluster-Initiativen in der Biz-Up (Kunststoff, Automobil, Möbel- und Holzbau, Lebensmittel, Medizintechnik, Mechatronik, IT, Software, Logistik und HR) und mit über 2000 Partnerunternehmen (vom Einzelunternehmen bis zum Milliardenkonzern). Um die Umsetzung speziell bei KMUs zu unterstützen betreut der Cleantech-Cluster auch EU-Projekte und bietet somit seinen PartnerInnen eine international ausgereifte Circular Economy Toolbox.

  • EREK - European Resource Efficiency Knowledge Centre

    www.resourceefficient.eu/en

    Organisation/Unternehmen

    European Resource Efficiency Knowledge Centre

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Interessensgruppe (Public-private Partnership, Multi-Stakeholder Netzwerk, Sozialpartnerschaft)

    Sektor

    Schwerpunkt

    Produktion

    EREK - European Resource Efficiency Knowledge Centre is an initiative in coordination of the European Commission with DG GROW & EASME.

    This platform helps European companies, especially SMEs, save energy, material and water costs. It provides the tools, information and business opportunities that show you new and improved ways to become resource efficient and benefit from circular economy business models which turn waste into an asset. EREK also supports national, regional and local organisations across Europe that work with SMEs to improve their environmental performance, helping them to become more resource efficient.

  • Right to Repair

    www.repair.eu

    Organisation/Unternehmen

    Right to Repair

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Interessensgruppe (Public-private Partnership, Multi-Stakeholder Netzwerk, Sozialpartnerschaft)

    Sektor

    Sozialunternehmen

    Schwerpunkt

    Repair/ReUse

    Right to Repair is a coalition of European organizations active around the cause of repair. The coalition is based in several European countries and represents community repair groups, social economy actors, self repair and any citizen who would like to advocate for their right to repair. More information about how to join or support the campaign is available here.

  • Organisation/Unternehmen

    alchemia-nova GmbH

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Privatunternehmen

    Bundesland

    Wien

    Sektor

    Schwerpunkt

    Innovation und Investment

    alchemia-nova ist ein Pionier der Kreislaufwirtschaft mit natur-basierten Lösungen in Österreich und bearbeitet folgende Themen: Nährstoffrückgewinnung aus Reststoffströmen mittels ausgewählter Pflanzen und Rückführung in weitere Nutzungsprozesse (Wasserrecycling mit vertikalen Ökosystemen in und an Gebäuden, Phytoremediation zur Bodensanierung bzw. Rückgewinnung von Metallen); Kreislaufwirtschaftskonzepte für Unternehmen, Gemeinden und Regionen; Konzepte und Studien für bio-basierte Industrie und stoffliche Nutzung sekundärer Biomasse. Demonstrationsstandorte sind in Spanien, Griechenland, Frankreich, Portugal, Dänemark, Schweiz, und Österreich zu finden.

     

    alchemia-nova ist ein international vernetztes Forschungsunternehmen mit Sitz in Wien. Hauptaktivitäten sind Konzeptionierung, Prototypenbau, Planung und Dimensionierung von natur-basierten Lösungen für Kreislaufwirtschaft, wissenschaftliche Recherche, Potentialanalysen und Szenarioentwicklung, sowie Bildungs- und Vermittlungsarbeit. alchemia-nova ist seit 2006 Cradle to Cradle© Satellitenpartner und unterstützt bei Zertifizierungsprozessen.