Kampagnen

Hier finden Sie Informationen zu laufenden Kampagnen, die Sie unterstützen können.

Nutzen Sie unsere Plattform, um auch Ihre Kampagne zu bewerben. Füllen Sie dazu das verlinkte Formular aus und senden Sie es an office@circularfutures.at.

Gerne informieren wir Sie zu Entwicklungen auf unserer Online-Plattform. Melden Sie sich am besten gleich für unseren Newsletter an und bleiben Sie auf dem Laufenden!

  • Petition: Für den Schutz des heimischen Reparaturgewerbes, gegen die Vernichtung wertvoller Rohstoffe!

    https://www.openpetition.eu/at/petition/online/petition-fuer-den-schutz-heimischer-arbeitsplaetze-sowie-gegen-die-vernichtung-wertvoller-rohstoffe

    Organisation/Unternehmen

    Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Privatunternehmen

    Bundesland

    Wien

    Sektor

    Sozialunternehmen

    Schwerpunkt

    Repair/ReUse

    Das R.U.S.Z hat eine Petition zur Forcierung von langlebigen und reparaturfreundlichen Produkten gestartet.

    Die Forderungen der UnterzeichnerInnen an die Österreichische Bundesregierung:

    - Eine sofortige und drastische Reduktion der Mehrwertsteuer für seriöse Reparaturdienstleistungen und den gewerblichen Vertrieb von gesetzeskonform aufbereiteten Gebrauchtgeräten mit Gewährleistung.

    - Eine österreichweit flächendeckende Reparaturförderung wie bereits in der Landeshauptstadt Graz auf kommunaler und in Schweden sogar auf nationaler Ebene.

    Zur Unterzeichnung der Petition

  • Organisation/Unternehmen

    Global movement envisioning a future free from plastic pollution

    Art der Organisation/des Unternehmens

    Interessensgruppe (Public-private Partnership, Multi-Stakeholder Netzwerk, Sozialpartnerschaft)

    Land

    Belgien

    Sektor

    Plastik und Gummi

    Schwerpunkt

    Produktion

    Die Kampagne wurde 2016 ins Leben gerufen und ist zu einer einer globalen Bewegung von über 1000 Organisationen und Gruppen geworden, deren Ziel eine Zukunft frei von Plastikverschmutzung ist. Unser Partner, das European Environmental Bureau (EEB), ist Unterstützer der Kampagne.